Grenzschließung wegen Corona: Dänemark stoppt Reisende

Frei von Autos ist die Straße am deutsch-dänischen Grenzübergang. Foto: Carsten Rehder/dpa
© deutsche presse agentur

14. März 2020 - 19:10 Uhr

In den ersten Stunden nach der Schließung der deutsch-dänischen Grenze haben dänische Grenzposten insgesamt 29 Menschen die Einreise aus Deutschland verweigert. Die Reisenden seien an drei Landübergängen gestoppt worden, teilte die Polizei in Südjütland am Samstag mit. An der Öresundbrücke an der Grenze zu Schweden wurden nach Angaben der Kopenhagener Polizei 13 Personen angehalten. Am Flughafen Kopenhagen wurden demnach keine Passagiere aufgehalten.

Erste Berichte deuteten darauf hin, dass insgesamt weniger Menschen an den dänischen Grenzen ankämen, sagte Polizeisprecher Anders Frandsen während einer Pressekonferenz. "Es scheint, die Nachricht ist bei den Menschen angekommen."

Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus hatte Dänemark seine Grenzen von Samstag (12.00 Uhr) an bis Ostern geschlossen. Touristen und andere Ausländer ohne konkreten Grund für eine Einreise dürfen nicht mehr ins Land. Für Lastwagenfahrer, die Waren über die Grenze bringen, soll die Reglung nicht gelten.

Quelle: DPA