Großbritannien-GP | Qualifying

Cooler Hamilton erobert Heim-Pole

01. August 2020 - 17:53 Uhr

Schwarz ist zu schnell für den Rest

Kein Vorbeikommen an Mercedes. Die Schwarzpfeile haben das Qualifying in Silverstone quasi nach Belieben dominiert. Dritter wurde Max Verstappen, der aber eine ganze Ecke langsamer war. Es ist ein Nackenschlag für alle Nicht-Mercedes. Enttäuschungen gab's für Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg.

RTL-Experte Christian Danner über das Qualifying

Rekord für Polesetter Hamilton

Valtteri Bottas war glänzend aufgelegt. Q1 und Q2 gingen an den Finnen. Als es aber drauf ankam, war Teamkollege und Weltmeister Lewis Hamilton da. Cool schnappte der Brite sich die Pole in Silverstone (1:25,801 Minuten), seinem Heim-Grand-Prix im Home of British Motorracing. Wieder einmal steht also der Champ ganz oben. Bottas war aber kaum langsamer (+0,332 Sekunden). "Er hat mich bis zum Schluss gepusht", sagte Hamilton. In Q2 hatte der Weltmeister übrigens einen Dreher hingelegt. Hamilton gab zu, dass er danach verunsichert war. Kann aber nicht so schlimm gewesen sein.

Fakt des Tages: Kein Fahrer hat mehr Poles bei seinem Heimrennen geholt. Für Hamilton sind es nun sieben an der Zahl, hinter ihm mit sechs liegt der legendäre Ayrton Senna.

Für Mercedes ist es die achte Silverstone-Pole nacheinander. Hier geht es zu den Quali-Facts.

Sehen Sie hier Hamiltons Dreher in Q2

Verstappen ein gutes Stück hinten dran

Bei Temperaturen von rund 22 Grad fuhr Max Verstappen auf Rang 3. Der Red-Bull-Pilot lag aber sieben Zehntel (+1,129 Sekunden auf Hamilton) hinter Bottas. Das ist ein dickes Stück.

Hier gibt's alle Zeiten

Und Vettel? Es bleibt schwierig

Nun zum weniger erfreulichen Teil der Veranstaltung: Für Sebastian Vettel läuft es einfach weiterhin nicht. Nur Zehnter wurde der viermalige Weltmeister. Die Enttäuschung darf er sich mit Landsmann und Corona-Aushilfe Nico Hülkenberg teilen.

Der Emmericher schaffte es nicht in Q3, nachdem er in den freien Trainings stets einstellig gewesen war. Dicke Enttäuschung auch für Red-Bull-Pilot Alexander Albon: Als Zwölfter schaffte auch er nicht den Cut. Albon und die Saison 2020? Bisher alles andere als eine Liebesbeziehung.

Daniil Kvyat im Alphatauri startet am Sonntag von Rang 19. Er kassierte eine Strafe von fünf Startplätzen, weil an seinem Wagen das Getriebe gewechselt wurde.

Das sagt Vettel zu seiner Leistung