RTL News>Stars>

„Gossip Girl“-Star Kelly Rutherford ist nach Sorgerechtsstreit endlich wieder glücklich

"Gossip Girl"-Star im Interview

Nach Sorgerechtsstreit: Kelly Rutherford wagt spannenden Neustart in Deutschland

Kelly Rutherford ist wieder glücklich Nach verlorenem Sorgerechtsstreit
02:19 min
Nach verlorenem Sorgerechtsstreit
Kelly Rutherford ist wieder glücklich

30 weitere Videos

Hinter Kelly Rutherford (53) liegen schwere Zeiten, deren Folgen immer noch ihren Alltag bestimmen. Jahrelang kämpfte sie vergeblich um das Sorgerecht für ihre beiden Kinder, die bis heute mit ihrem deutschen Ex-Mann Daniel Giersch in Frankreich leben. RTL hat die US-Schauspielerin jetzt in Hamburg zum Interview getroffen. Wie ihr Verhältnis zu Sohn Hermés (15) und Tochter Helena (12) heute ist, verrät sie im Video. Außerdem wagt Kelly einen spannenden Neustart – sie investiert in ein deutsches Unternehmen.

Kelly Rutherford verbringt viel Zeit in Europa

Die 53-Jährige versucht positiv in die Zukunft zu blicken, konzentriert sich auf ihre Karriere und hat gerade in ein Hamburger Start-up-Unternehmen investiert. Kelly scheint im Reinen mit sich selbst und ihrer Situation zu sein. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man einen Blick in die Vergangenheit wirft.

Rückblick: Die Schauspielerin hatte das Sorgerecht für ihre Kinder im Jahr 2012 verloren und kämpfte seitdem darum, es zurück zu bekommen. Die Prozesskosten sollen sie sogar in den finanziellen Ruin getrieben haben. Im Sommer hatte Rutherford in den USA vorübergehend das Sorgerecht zugesprochen bekommen, doch dann erklärten die US-Gerichte sich plötzlich für nicht zuständig. Ein New Yorker Gericht zwang sie schließlich dazu, Hermés und Helena wieder nach Monaco auszufliegen. Als sie sich weigerte, bezichtigte ihr Ex-Mann sie gerichtlich der Kindesentführung.

„Es war eine unglaubliche Herausforderung und schmerzhaft“, beschreibt Kelly diese Zeit rückblickend. Doch ihre Kinder seien mittlerweile Teenager, würden die Hintergründe besser verstehen können und daher fände sich nach und nach ein Prozess der „Heilung“ ein. Aktuell denkt Rutherford sogar über einen Umzug nach Europa nach, um ihrer Tochter und ihrem Sohn etwas näher zu sein.

Investment in deutsches Start-up

Um ihren Kids ein bisschen näher zu sein, hat Kelly jetzt in ein deutsches Start-up mit Sitz in Hamburg investiert. Aus der schönen Hafenstadt stammt auch ihr Ex-Mann Daniel Giersch. „Ich verbringe sowieso viel Zeit in Europa und habe es immer getan. Ich liebe Europa.“ Jetzt wahrscheinlich sogar noch öfter, immerhin ist sie neuerdings Teil von „whyzzer“, einer digitalen Datenbank von Kurzserien über faszinierende Persönlichkeiten. „Ich liebe das Konzept und was die Gründer da tun. Ich habe das Gefühl, dass genau das noch gefehlt hat. (...) Es geht darum, Wissen weiterzugeben und voneinander zu lernen.“ Und genau in diesem Projekt scheint Kelly jetzt die Kraft zu finden, ihr Leben neu auszurichten. (cch)