Gorch Fock nach 21 Jahren zurück in Hamburg

© dpa, Fabian Bimmer

12. Februar 2016 - 23:42 Uhr

Erstmals nach 21 Jahren hat das Segelschulschiff Gorch Fock wieder in Hamburg festgemacht. Zahlreiche Passanten und Angehörige der Besatzung begrüßten Kapitän Norbert Schatz und seine Mannschaft am Donnerstag an den Landungsbrücken. Das Schiff lief vor mehr als 50 Jahren bei der Hamburger Reederei Blohm + Voss vom Stapel.

Nach dem Zwischenstopp in Hamburg wird die Gorch Fock am Sonntag zur längsten Ausbildungsfahrt ihrer Geschichte aufbrechen. Für die Stammbesetzung von 80 Soldaten bedeutet das, zehn Monate von zu Hause fort zu sein. Die Kadetten werden dagegen nur jeweils sieben bis acht Wochen an Bord sein und dann ausgetauscht. Am Freitag und am Samstag können Besucher das 90 Meter lange Segelschulschiff besichtigen.