Gorbatschow: Diskussion über Neuwahlen in Russland

12. Februar 2016 - 23:40 Uhr

Nach der umstrittenen Präsidentenwahl in Russland hat der letzte sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow eine Debatte über Neuwahlen angeregt.

Das russische Wahlsystem müsse reformiert und eine außerplanmäßige Abstimmung in Erwägung gezogen werden, sagte der 81-Jährige einem Moskauer Radiosender. Internationale Beobachter hatten Zweifel an dem Votum vom Sonntag angemeldet, das laut Ministerpräsident Wladimir Putin rechtmäßig verlief. Er zieht als Wahlsieger abermals in den Kreml ein. "Es ist klar, dass etwas mit diesen Wahlen nicht stimmte", sagte Gorbatschow mit Blick auch auf die Parlamentswahl Anfang Dezember. Putin müsse sich der Kritik stellen. Die Zeit sei gekommen, den Menschen zuzuhören.