Vermisstenfall, Großereignisse und Sport

Google-Trends: Wonach haben die Deutschen 2019 am häufigsten gesucht?

Auch 2019 haben die Deutschen wieder viel gegooglet.
© dpa, Sebastian Gollnow, scg vge fie nic

11. Dezember 2019 - 18:46 Uhr

Vermisstenfall um Rebecca beschäftigte am meisten

Wonach haben Google-Nutzer in Deutschland 2019 besonders häufig gesucht? Nach der im Februar verschwundenen Rebecca. Unter den allgemeinen Suchbegriffen hat der Name der Berliner Schülerin 2019 den stärksten Zuwachs an Suchanfragen verzeichnet, wie Google am Mittwoch mitteilte. Auch sonst richtete sich das Suchinteresse nach den Großereignissen des Jahres. 

Das sind die 10 häufigsten Google-Suchen der Deutschen:

1. Rebecca

2. Notre Dame

3. Handball-WM

  • Den Einzug ins Finale haben die deutschen Handball-Damen durch eine knappe Niederlage gegen Norwegen verpasst. Denoch fieberten viele bei der Weltmeisterschaft der Damen in Japan mit. Etwas besser ging es für die Herren aus, sie sicherten sich den vierte Platz. Weltmeister wurde am Ende Co-Gastgeber Dänemark.

4. Karl Lagerfeld

5. Julen

6. Europawahl

  • Die Wahl für das europäische Parlament im Mai 2019 wurde mit Spannung erwartet. Nachdem rechtspopulistische Parteien in immer mehr europäischen Mitgliedsstaaten an Zustimmung gewonnen hatten, konnten sie auch im Europaparlament viele Sitze für sich entscheiden. Überraschend war der hohe Zugewinn der Grünen.

7. Frauen WM

  • Die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich begeisterte Fans weltweit. Die deutsche Elf unterlag Schweden im Halbfinale. Gewonnen haben die US-Amerikanerinnen - zum vierten Mal in Folge.

8. 30 Jahre Mauerfall

  • Am 9. November jährte sich die friedliche Revolution zum 30. Mal. Tausende Deutsche feierten die Wiedervereinigung in Berlin und erinnerten sich gemeinsam an das Erlebte, diskutierten aber auch über aktuelle Probleme.

9. Thomas Cook

10. Greta Thunberg

Google listet in der Übersicht Suchbegriffe, für die die Anzahl der Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahr besonders stark zugenommen haben.

Die Deutschen sind neugierig: Wie, wo, was?

2019 interessierten sich auch immer mehr Google-Nutzer für den sogenannten "Floss Dance" - eine anspruchsvolle Tanzbewegung, die vor allem über das Internet bekannt wurde. "Wie geht Floss Dance?" liegt auf Platz eins der Wie-Fragen. Dahinter folgen "Grundrente wie hoch?" und "Wie heißt das Baby von Prinz Harry?".

"Was ist Artikel 13?" führt die Liste der Was-Fragen an. Als Artikel 13 ist eine Regelung der EU-Urheberrechtsreform bekannt. Kritikern zufolge kann diese Regelung dazu führen, dass Plattformen wie YouTube Inhalte schon beim Hochladen filtern müssen und somit das Internet zensieren. Auch im dritten Jahr nach dem Brexit-Votum landet "Was ist Brexit?" noch auf Platz zwei, gefolgt von "Was bedeutet Kappa?". Diese Frage bezieht sich vermutlich auf ein als "Kappa" bekanntes Emoticon, das im Internet häufig zur Kennzeichnung ironischer oder sarkastischer Aussagen genutzt wird.

Bei den Wo-Fragen lag ebenfalls "Wo ist Rebecca?" vorn - auf Platz zwei hinter "31.10. Feiertag wo?" und vor "Blinddarm Schmerzen wo?".


Quelle: DPA/ RTL.de