12. Februar 2016 - 23:36 Uhr

Der umstrittene Fotodienst des Suchmaschinenbetreibers Google öffnet einem Zeitungsbericht zufolge bereits heute seine deutschen Pforten.

Google Street View werde ab 10.30 Uhr erste Aufnahmen aus Deutschland im Internet zeigen, berichtete die 'Augsburger Allgemeine Zeitung' auf ihrer Online-Seite. Demnach sollen das Brandenburger Tor in Berlin sowie das Münchner Fußballstadion Allianz-Arena gezeigt werden. Im Zentrum stehen den Angaben zufolge aber Aufnahmen aus Oberstaufen im Allgäu. Die Kleinstadt ist ein beliebtes Ziel von Touristen und hat den Fotodienst dem Bericht zufolge von Anfang an unterstützt, weil sie sich davon einen großen Werbeeffekt verspricht.

Datenschützer haben das Angebot als potenziellen Eingriff in die Privatsphäre kritisiert. Rund 250.000 Bürger haben bereits Widerspruch gegen eine Veröffentlichung von Bildern ihres Hauses durch den Dienst eingelegt. Google hat angekündigt, bis zum Jahresende Panoramabilder von 20 deutschen Großstädten im Internet zu zeigen, darunter aus Berlin, München und Leipzig.