Es sieht düster aus für die Auswanderer

Goodbye Deutschland: Reisewarnung für Mallorca - was machen Tamara und Marco Gülpen jetzt?

20200717 Opening Faneteria in Cala Millor CALA MILLOR, SPAIN - JULY 17 2020 : Daniela Büchner, Marco Gülpen, Tamara Gülp
20200717 Opening Faneteria in Cala Millor CALA MILLOR, SPAIN - JULY 17 2020 : Daniela Büchner, Marco Gülpen, Tamara Gülp
© imago images/nicepix.world, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

23. Juli 2021 - 14:58 Uhr

Düstere Aussichten für Tamara und Marco

Reisewarnung für Spanien inklusive Balearen. Das trifft natürlich auch unsere Auswanderer hart. Wir haben mit Tamara und Marco Gülpen vor Ort gesprochen, wie sie mit der neuen Lage umgehen.

Ende der Saison?

Für Tamara und Marco Gülpen kommt die Reisewarnung für Mallorca kurz nach ihrer Rückkehr aus Deutschland. "Wir müssen erst mal sondieren, welche Auswirkungen das hat", meint Marco: "Im Moment würde ich bis 12 Uhr offen lassen, so lange noch Leute hier sind. Ob jetzt neue kommen, steht auf einem anderen Blatt."

Mallorca ist aufgrund der hohen Zahlen der Neuinfektionen zum Risikogebiert erklärt worden - wie ist die Stimmung auf der Insel? Tamara: "Die Stimmung ist nicht so gut, die Gäste haben ein unwohles Gefühl. Jeder hat Angst vor dem zweiten Lockdown." Für Marco ist die Sache klar: "Meines Erachtens war es das. Ich gehe nicht davon aus, dass noch viele Leute kommen werden. Wir werden wohl schließen müssen."

Noch haben Tamara und Marco genug Rücklagen, um das Jahr zu überstehen, doch das hat nicht jeder. Die Zukunft steht für viele in den Sternen. Und es bleibt weiter ungewiss.

Weitere Auswanderergeschichten seht ihr auch auf TVNOW