Ungewöhnliche Rituale

Bespuckt und mit Kuhdung eingerieben: Die Massai-Hochzeit von "Goodbye Deutschland"-Auswanderin Angie und ihrem Paolo

13. Mai 2022 - 22:15 Uhr

Angie Wolf und ihr Paolo. Die Münchenerin und ihr Massai. Die große Liebesgeschichte der beiden findet ihren Höhepunkt in einer traditionellen Massai-Trauung in Paolos Heimatdorf. Doch einige der Hochzeitsriten, wie das Einreiben der Braut mit Kuhdung und das Bespucken mit Milch, sind so gar nicht nach Angies Geschmack. Im Video zeigen wir ihre Reaktion während der Zeremonie.

Massai-Zeremonie für Angie und Paolo

Angie und Paolo bei der Massai-Hochzeit
Angie und Paolo bei der Massai-Hochzeit
© rtl

Noch vor vier Jahren führte Friseurmeisterin Angela ein ganz normales Leben. Mitten in München, mit allen Annehmlichkeiten der Zivilisation. Doch dann traf sie im Urlaub den Massai Paolo und gab für ihn alles auf. "Goodbye Deutschland" begleitete die beiden in ihr neues Leben auf Sansibar, wo sie inzwischen eine Ferienlodge betreiben. Vor drei Jahren haben Angie und Paolo schon einmal geheiratet, auf deutsch-sansibarische Art. Nun will Angela ihrem Paolo in seinem Heimatort in Ostafrika ganz traditionell auf Massai-Art das Jawort geben.

Paolos Heimatdorf ist für Angie eine ganz andere Welt. Zwar kommen auch die Massai immer mehr mit der Zivilisation in Kontakt, sie leben aber immer noch sehr naturverbunden, ohne Strom und fließend Wasser! Und nach ganz eigenen Regeln. Männer und Frauen verbringen zum Beispiel den Alltag weitestgehend getrennt voneinander.

Für Angie sind viele dieser Bräuche fremd, vor allem die der Hochzeitszeremonie. Und sie war mutig Paolo vor der Trauung nicht nach konkreten Details zu fragen, denn sie wollte unvoreingenommen sein. Und so kommen an Angies großen Tag einige Dinge auf sie zu, von denen die ????-Jährige nicht wirklich begeistert ist. Die ganze Zeremonie zeigen wir oben im Video.

Die ganze Folge "Goodbye Deutschland" gibt es natürlich auch auf RTL+