Gomez denkt nicht an Flucht aus München

© dpa, Karl-Josef Hildenbrand

13. Februar 2013 - 14:35 Uhr

Es ist keine einfache Situation für Mario Gomez beim FC Bayern. Während der Nationalspieler beinahe die komplette Hinrunde wegen einer Sprunggelenksverletzung ausfiel, schoss Neuzugang Mario Mandzukic ein Tor nach dem anderen und wurde zum Stürmer Nummer 1. Gomez, der in der letzten beiden Spielzeiten zusammen unglaubliche 54 Treffer erzielte, bleibt nur noch die Bank.

Und jetzt auch noch die Gerüchte um Robert Lewandowski, die die Position des 27-Jährigen nicht unbedingt stärken. Nach dem 4:0 gegen Schalke - dem ersten Spiel von Gomez in dieser Saison über 90 Minuten - hatte der Stürmer seinem Ärger über fehlende Rückendeckung seitens des Vereins Luft gemacht. "Ich mache meinen Job und bin sehr gerne hier. Wenn das nicht mehr der Fall sein soll, muss man mir das sagen", stellte Gomez klar. "Der Verein muss sich klar bekennen und sagen, was los ist", forderte der Nationalstürmer.

An eine Flucht aus München denkt er trotzdem nicht. "Mario spielt auch in der nächsten Saison beim FC Bayern. Wir haben ja nicht umsonst zusammen mit dem FC Bayern den Vertrag langfristig bis 2016 verlängert. Mario hat sich klar zu München positioniert und fühlt sich hier sehr wohl", sagte sein Berater Uli Ferber der 'Sport Bild'.

Gomez hat keine Angst vor Lewandowski

Sein Schützling fühle sich wohl in München und habe auch vor der Konkurrenz keine Angst. "Mario hat immer den Konkurrenzkampf angenommen. Egal, ob in seiner Zeit beim VfB, bei den Bayern oder in der Nationalmannschaft", so Ferber. Auch Gomez sieht sich noch nicht weg, ich sehe mich hier. Ich habe vor niemandem Angst", schickte er eine Kampfansage Richtung Lewandowski.