15. April 2019 - 12:42 Uhr

Zuletzt viele Skandale, wenige sportliche Erfolge

Kaum ein Sportler hat in den vergangenen Jahren für so viele Skandale gesorgt - jetzt macht Golfer Tiger Woods wieder mit sportlichen Erfolgen Schlagzeilen: Elf Jahre nach seinem letzten großen Sieg hat der 43-Jährige das US Masters in Augusta gewonnen. Es ist das wichtigste Golf-Turnier der Welt.

Vier Rückenoperationen

Für den Amerikaner ist es bereits der fünfte Erfolg beim US Masters in Augusta - und nicht nur deshalb wohl ein ganz besonderer. In der Vergangenheit hatte der Golfer neben vielen privaten Problemen auch mit seinem Rücken zu kämpfen. Insgesamt vier Mal musste er sich operieren lassen, ehe er 2018 sein Comeback geben konnte. Dass er es noch einmal in die Weltspitze schaffen könnte, wurde von vielen bezweifelt.

Sexskandal, Drogen- und Alkoholmissbrauch

Dabei geriet Woods Bilderbuch-Karriere 2009 kräftig ins Wanken: Seine damalige Ehefrau, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat, hat der Amerikaner jahrelang betrogen - unter anderem mit Porno-Sternchen und Prostituierten. Der Sportler outete sich als sexsüchtig, verkündete damals, sich behandeln lassen zu wollen. Doch statt bergauf, ging es mit Woods immer weiter bergab: Alkoholprobleme, Drogenmissbrauch - 2017 wurde er nach einer Suff-Fahrt sogar verhaftet. Erst da schien der Golfer den Ernst der Lage zu verstehen. Nach einer erneuten Therapie kehrte Woods auf das Grün zurück - und darf sich jetzt feiern lassen!