Glücklich mit Normalgewicht: Die 5 besten Tipps

03. August 2018 - 15:31 Uhr

Zum Frühstück ein bisschen Obst, zwischendrin einen Joghurt und abends nur einen Salat. Sich beim Essen so zusammenzureißen ist anstrengend und auf Dauer auch nicht gesund. Arzthelferin Gabriela Willner gönnt sich seit Jahren keine Nudeln oder Pizza mehr - aus Angst zuzunehmen. Aber ist diese Quälerei überhaupt notwendig? Ernährungsexpertin Sonja Guse sagt nein. Sie zeigt Gaby, wie sie auch mit Normalgewicht zufrieden sein kann.

Diät-Tipps
Soll ich oder soll ich nicht? Wer sich an bestimmte Regeln hält, kann sich zwischendurch auch mal Leckereien gönnen.
© unpict, Paul Schwarzl

Täglich gibt's bei Arzthelferin Gaby nur Obst und Gemüse. Und obendrauf noch mehrmals die Woche anstrengendes Training im Fitness-Studio. Richtig glücklich ist sie mit ihrem Leben auf Dauerdiät nicht. Am späten Abend leidet sie oft unter Heißhunger-Attacken - weil der Kühlschrank nur Gesundes hergibt, landet Gaby dann vorm Süßigkeiten-Regal.

Das soll in Zukunft möglichst nicht mehr passieren. Also, Schluss mit der Dauer-Diät. Denn gesund ist das nicht. 47 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,56 Metern - laut Ernährungsexpertin Sonja Guse ist die Arzthelferin damit an der Grenze zum Untergewicht. Kein Wunder - denn seit Jahren hat Gaby sich keine Pizza oder Pommes mehr gegönnt.

Die Expertin ist überzeugt: Gaby kann sich zwischendurch ruhig mal Leckereien wie Schnitzel oder Pizza erlauben, ohne zuzunehmen. Vorausgesetzt, Sie befolgt diese fünf einfachen Regeln:

1. Vielfalt: Essen Sie bunt - das heißt viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte und Nüsse.

2. Regelmäßigkeit: Essen Sie drei bis fünfmal am Tag zu festen Zeiten - das beugt Heißhunger-Attacken vor.

3. Qualität: Hochwertige Nahrung hält länger satt. Essen Sie also lieber hochwertiges Vollkornbrot statt normalen Weizenmehlprodukten wie Toastbrot oder Graubrot.

4. Getränkewahl: Säfte oder Smoothies sind oft eine Kalorienfalle, obwohl sie gesund aussehen! Setzen Sie stattdessen auf Wasser oder ungesüßten Tee.

5. Bewegung: Wer sich zwei bis dreimal pro Woche bewegt, steigert seinen Grundumsatz und verbrennt somit mehr Kalorien. Diese Maxime lässt sich auch prima in den Alltag einbauen: Einfach mal die Treppe nehmen und den Aufzug links liegen lassen.

Mit diesen Tipps verbessert sich Gabys Lebensqualität schon deutlich - und zwar ganz ohne Hungern. Hin und wieder ist sogar ein Schlemmerabend drin, ganz ohne schlechtes Gewissen.