Sie verwechselte das Öl

Frau stirbt an Fettvergiftung, weil sie Pommes brät

Pommes sollte man immer mit dem richtigen Öl zubereiten. (Symbolbild)
© dpa, Christoph Soeder, soed kde

06. Juli 2020 - 10:07 Uhr

Gleitmittel wurde Seniorin zum Verhängnis

Eine kleine Verwechslung wurde Carol Oldfield (74) aus Ripley in Großbritannien zum Verhängnis. Die ehemalige Maschinistin hatte ihre Pommes versehentlich in Gleitmittel, statt in Speiseöl gebraten. Daraufhin starb die Frau an einer Rauchvergiftung.

Rentnerin starb Tage später an Pommesfett-Vergiftung

Sie wollte einfach nur etwas kochen. Carol soll laut dem britischen "Mirror" eine Pfanne mit Kartoffeln und Fett auf den Herd gestellt haben, weil sie sich Pommes machen wollten. Während das Fett leicht brutzelte, schlief die 74-Jährige ein. Was sie nicht ahnte: Die Seniorin hatte versehentlich Gleitmittel statt Speiseöl in den Topf gegeben, sodass sich ein giftiger Rauch im Haus entwickelte.

Die Frau soll noch die Feuerwehr gerufen haben und ins Krankenhaus gebracht worden sein. Wenige Tage später starb die ältere Dame an den Folgen der Pommes-Vergiftung. Dabei hatte sie laut Feuerwehr zum Zeitpunkt ihres Eintreffens kaum gesundheitliche Probleme gehabt.

Industrielles Gleitmittel setzte giftige Gase frei

Eigentlich werden Pommes mit Kokosfett, Erdnuss-, Sonnenblumen- oder Sesamöl zubereitet. Andere, nicht zum Kochen geeignete Fette können – wie im Fall der 74-jährigen Seniorin –gesundheitsschädlich sein. Carol Oldfield hatte zu industriellem Gleitmittel gegriffen, dass beim Erhitzen giftige Gase freisetzte.