Wichtiger Schritt zur Gleichberechtigung

Brasilien: Nationalspielerinnen kassieren künftig so viel wie Neymar & Co.

Brasilien
Brasilien
© picture alliance

03. September 2020 - 16:11 Uhr

Gleiche Prämien für Frauen und Männer

Der brasilianische Fußballverband (CBF) geht einen großen Schritt Richtung Gleichberechtigung: Die Frauen-Nationalmannschaft kassiert in Zukunft genauso viel wie die Männertruppe um Neymar. Spielerinnen und Spieler würden fortan beispielsweise bei Prämien und Spesen dieselben Beträge erhalten, teilte der Verband mit. Bislang hatte es zwischen den Summen große Unterschiede gegeben – die Männer erhielten deutlich mehr als die Frauen.

Drei Länder als Vorbild - DFB noch weit entfernt von gleichen Gehältern

Brasilien folgt damit Australien, Norwegen und Neuseeland, die Frauen und Männer bereits gleich bezahlen – denn immer mehr Spielerinnen fordern für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn. Auch die US-amerikanische Frauen-Nationalmannschaft kämpft für mehr Gleichberechtigung mit ihrem Verband – sie hatten wegen Diskriminierung bei der Entlohnung angeklagt. Nachdem ein Richter die Klage abgewiesen hatte, legte das Team zu Beginn dieses Jahres Berufung ein.

Von einer Angleichung der Gelder ist der Deutsche Fußball-Bund (DFB) noch weit entfernt. Bei der WM 2018 hätten die Spieler von Bundestrainer Joachim Löw beim Titelgewinn jeweils 350.000 Euro kassiert, für die Frauen wären bei der WM 2019 im Erfolgsfall 75.000 Euro pro Spielerin ausgezahlt worden.