Dieses Bild amüsiert tausende Twitter-User

Frau klagt über schmerzende Füße - weil sie die Schuhe falsch herum trägt

Ayleigh trug ihre High Heels die ganze Nacht über falsch herum.
Ayleigh trug ihre High Heels die ganze Nacht über falsch herum.
© instagram.com/ayleighmcgheex/

18. September 2019 - 13:19 Uhr

Ayleighs kleines Missgeschick geht jetzt viral

Wie heißt es doch so schön: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Davon kann die junge Schottin Ayleigh gerade wohl ein Lied singen - denn ihr ist ein kleines Missgeschick passiert, das jetzt viral geht und zahlreiche User in den sozialen Medien amüsiert.

Nachdem sie sich eine ganze Nacht lang über ihre schmerzenden Füße in den neuen High Heels beklagt hatte, fand Ayleigh erst am nächsten Morgen heraus: Sie trug ihre Schuhe die ganze Zeit über falsch herum. Ups!

Ach, deshalb waren die Schuhe so unbequem!

Ayleigh McGhee aus dem schottischen Glasgow hatte sich schicke neue High Heels gekauft und zeigte sich in einem Instagram-Post stolz in ihrem perfekt aufeinander abgestimmten Party-Outfit. Wenig später musste sie aber leider feststellen, dass die neuen Schuhe alles andere als bequem waren: Als sie sie zum Ausgehen trug, klagte sie laut ihrer Freundin Georgia Henry die ganze Nacht darüber, dass sie nicht in den Schuhen laufen könne.

Was Ayleigh übersehen hatte: Sie trug die High-Heel-Sandaletten falsch herum, hatte also den linken mit dem rechten Schuh vertauscht. Dass das auch ein Grund für ihre schmerzenden Füße sein könnte, fiel ihr erst am nächsten Morgen auf.

Ihre Freundin teilte das Malheur bei Twitter

Ihre Freundin Georgia teilte Ayleighs Missgeschick jetzt bei Twitter. Der Post ging viral - und die junge Frau erntet nun mächtig Spott: "Wie kann dir denn das nicht auffallen!", schreibt ein User. "Trinkt nicht, Kinder!", rät ein anderer. Viele User gestehen aber auch, dass ihnen dieses kleine Malheur ebenso gut hätte passieren können: "Haha, das könnte ich sein!" und "Etwas, das mir auch passieren könnte" gehören auch zu den Kommentaren.