Glasfaserausbau in Leer geht weiter

Bunte Leerrohre für Glasfaserkabel für das Hochgeschwindigkeitinternet sind auf einer Baustelle zu sehen. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Bunte Leerrohre für Glasfaserkabel für das Hochgeschwindigkeitinternet sind auf einer Baustelle zu sehen. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

08. April 2021 - 16:09 Uhr

Leer (dpa/lni) - Der Ausbau des Glasfasernetzes in der Stadt Leer ist am Donnerstag fortgesetzt worden. Das Infrastrukturprojekt soll im Südwesten der Stadt 2900 Haushalte und Unternehmensstandorte mit schnellem Internet versorgen. "Dieser Glasfaserausbau ist ein weiterer wichtiger Schritt für die flächendeckende Breitbanderschließung in der Stadt Leer", sagte Bürgermeisterin Beatrix Kuhl (CDU). Bereits seit 2018 investieren Landkreis Leer und kreisangehörige Gemeinden in den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur.

Projektpartner ist die Glasfaser Nordwest, ein im vergangenen Jahr gegründetes Gemeinschaftsunternehmen der Telekom Deutschland und der EWE AG. Insgesamt wollen die Unternehmen in den nächsten Jahren bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Gewerbe im Nordwesten an das schnelle Glasfaser-Internet anschließen und dafür rund zwei Milliarden Euro in die Hand nehmen.

Der vom Bundesverkehrsministerium herausgegebene Breitbandatlas für 2020 sieht Niedersachsen bei der Gigabit-Verfügbarkeit in den Haushalten auf Platz fünf der Flächenländer, hinter Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-129440/2

Quelle: DPA