Zwergspitz aus dem Ausland

Gina-Lisa Lohfink: Neuer Hund Simba? PETA macht ihr schwere Vorwürfe

Gina-Lisa Lohfink hat Ärger mit PETA
Gina-Lisa Lohfink hat Ärger mit PETA
© RTL

06. Juli 2021 - 10:19 Uhr

Gina-Lisa hat einen neuen Hund

Die Tierrechtsorganisation PETA ist sauer auf Gina-Lisa Lohfink (33). Die Influencerin und Reality-TV-Darstellerin aus dem hessischen Seligenstadt hat sich einen teuren Hund aus dem Ausland geholt. Gina-Lisa sprach mit RTL über die Vorwürfe.

Simba kommt von einer umstrittenen Züchterin

Gina-Lisas neuer Hund: Der kleine Simba stammt aus Osteuropa.
Gina-Lisas neuer Hund: Der kleine Simba stammt aus Osteuropa.
© RTL

Zwergspitz Simba stammt laut PETA von einer umstrittenen Züchterin, die angeblich illegalen Welpenhandel betreiben soll. Viele Welpen sollen, so die Tierschutzorganisation, aus osteuropäischen Zuchtstätten stammen. Gina-Lisa hat viel Geld für den kleinen Hund bezahlt.

Alena Gerber & Co.: Protest gegen illegalen Tierhandel

Haustiere - Adoptieren statt kaufen!

Dass Gina-Lisa über diesen Weg an ein Tier gelangt ist, kritisiert die Organisation. Von Jana Hoger, PETAs Fachreferentin für tierische Mitbewohner, wurde auf der Website der Organisation folgendes Statement veröffentlicht. Dort heißt es:

"Gina-Lisa setzt mit dem Kauf des Zwergspitzes von einer höchst umstrittenen Händlerin ein absolut falsches Statement und treibt den illegalen Welpenhandel damit nur noch weiter voran. (...) Prominente Persönlichkeiten, Influencer und Influencerinnen wie Gina-Lisa müssen ein Zeichen gegen diese skrupellose Branche setzen, statt das Problem weiter zu verschärfen. Die Verantwortlichen machen ein Multimilliarden-Geschäft mit der 'Ware Tier', während die Tierheime mit Vierbeinern überfüllt sind, die dringend ein Zuhause suchen. Wir laden Gina-Lisa ein, an unserer 'Adopt, don't shop'-Kampagne teilzunehmen."

Das Leid der Straßenhunde in Rumänien: Geschlagen, vergiftet, getötet: Streuner leben ständig in Gefahr

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Video: Alena Gerber & Co. - Protest gegen illegalen Tierhandel

Gina-Lisa und der kleine Simba

Gina-Lisa und der kleine Simba.
Gina-Lisa und der kleine Simba.
© RTL

Was sagt Gina-Lisa dazu?

Gegenüber RTL erklärt die Blondine, dass sie den Händler vor dem Kauf ihres Welpen gründlich geprüft hätte. In einem ersten Statement sagte Gina-Lisa: "Dass er aus Russland kommt, gut, ich bin auch deutsch-russisch-polnisch, und ich bin auch gesund und Simba ist gesund und ja, es muss ja nicht immer heißen, dass die Hunde, die aus dem Ausland kommen, schlecht sind!" – und rechtfertigt somit ihren teuren Kauf.

Beim Dreh zeigt sie RTL Simbas Impfausweis – auf den ersten Blick sieht alles in Ordnung aus. Und deswegen will die Blondine nun auch gegen die Behauptungen von PETA vorgehen. Denn die Tierschutzorganisation ist lediglich an die Presse angegangen – und hat sich nicht persönlich an den Reality-Star gewandt.

Jana Ina Zarrella macht es vor - sie hat einen Hund aus dem Tierheim

Wie glücklich ein Hund aus dem Tierheim macht, beweist Moderatorin Jana Ina Zarrella. Sie holte sich nach dem Verlust ihres Dackels Tyson die kleine Straßenhündin Cici nach Hause. Diese Entscheidung bereut sie bisher keinen Tag. (jti)