Giftige Sandwolke über Arizona

20. Juli 2011 - 7:18 Uhr

Ärzte warnen vor Pilzsporen in der Luft

Bilder wie vom Weltuntergang: Erneut bedroht ein schwerer Sandsturm von riesigen Ausmaßen den US-Bundesstaat Arizona. Mit mehr als 80 Kilometern pro Stunde fegt der Sturm über die Stadt Phoenix hinweg. Ärzte warnen vor gesundheitlichen Risiken durch Einatmen des Staubs. Demnach enthält die Luft gefährliche Pilzsporen und führt zu grippeähnlichen Erkrankungen.

Schwerer Sandsturm in Arizona.
Ein riesiger Sandsturm bedroht den US-Bundesstaat Arizona.

Erst vor zwei Wochen hatte ein rekordverdächtiger Sandsturm den Himmel über der Stadt verfinstert und eine zentimeterdicke Schicht aus Sand und Staub zurückgelassen. Tausende Menschen waren ohne Strom. Sand- und Staubstürme sind im Wüstenstaat Arizona zwar keine Seltenheit. Meist sind sie aber viel kleiner.