Konzern stellt Leasing-Modell vor

Gibt's Ikea-Möbel bald zur Miete?

Ein Leasingmodell soll die Lebensdauer von Ikea-Möbeln nachhaltig verlängern.
© obs/Copyright: IKEA Deutschland 2018

04. April 2019 - 11:55 Uhr

So will Ikea mehr Nachhaltigkeit schaffen

Ikea will künftig Möbel nicht nur verkaufen, sondern auch verleihen. Ab 2020 werde man in allen 30 Ikea-Ländern entsprechende Leasingangebote auf allen Märkten testen, kündigte das Unternehmen in Kaarst bei Düsseldorf an. Ziel ist es, bei der Möbelnutzung mehr Nachhaltigkeit zu schaffen.

Möbel auf Abonnement-Basis leihen

Die geplanten Leasingangebote sind dabei mehr als nur ein Finanzierungsmodell, sondern sollen auf Abonnement-Basis entwickelt werden. So bleibt Ikea Eigentümer des Produkts und kann dessen stetige Weiternutzung sicherstellen, bevor das Material und die Komponenten am Lebensende des Produkts recycelt werden.

Bei ersten Untersuchungen und Tests in vier europäischen Ländern wurden unter anderem Studenten (Polen und Niederlande) und kleine Unternehmen (Schweiz, Schweden) als mögliche Zielgruppen für Abo-Modelle identifiziert. Dies wolle man in den geplanten Tests weiter untersuchen.

Video: Rückgaberecht bei Ikea

Welches Rückgaberecht bei Ikea nun gilt, zeigen wir im Video.

„Klimawandel gehört zu den größten Herausforderungen“

"Klimawandel und nicht nachhaltiger Verbrauch gehören zu den größten Herausforderungen, denen wir als Gesellschaft gegenüberstehen. Diese Initiative zeigt, wie engagiert wir daran arbeiten, unserer Vision nachzukommen", so Jesper Brodin, Geschäftsführer der Ingka-Gruppe. Die niederländische Ingka Holding ist der Mutterkonzern aller Ikea-Gesellschaft.


Quelle: DPA/ RTL.de