GfK: Privater Konsum stützt 2012 die Konjunktur

12. Februar 2016 - 23:18 Uhr

Der private Konsum wird nach Einschätzung des Marktforschers GfK auch 2012 wieder eine Stütze der deutschen Konjunktur sein. Real dürften die Verbraucher dieses Jahr 1,0 Prozent mehr ausgeben, so das Unternehmen. Wegen der niedrigen Arbeitslosigkeit und den erwarteten Lohnsteigerungen würden größere Investitionen in Immobilien oder Autos jetzt getätigt.

Mit der nachlassenden konjunkturellen Dynamik dürfte das Konsumplus aber niedriger als 2011 ausfallen. Denn im vergangenen Jahr legte der private Konsum real noch um 1,5 Prozent zu. Innerhalb Europas sei die Lage in Deutschland am besten gewesen, sagt GfK-Chef Matthias Hartmann. Die Sparneigung sei trotz der Euro-Schuldenkrise und den Turbulenzen an den Börsen drastisch gesunken.