Gewitter wüten über Westdeutschland

10. Mai 2014 - 20:24 Uhr

Ein heftiges Frühlingsgewitter mit Sturmböen und Starkregen hat über Teilen Westdeutschlands getobt. Wie die Polizei mitteilte, schlug ein Blitz in das Umspannwerk im hessischen Vellmar ein. Von dem anschließenden Stromausfall waren 35.000 Menschen betroffen. Durch das Unwetter wurden auch Bäume entwurzelt. Deshalb kam es in Hessen auf mehreren Landes- und Bundesstraßen zu Verkehrsstörungen.

In Essen knickten am Abend etliche Bäume um und stürzten auf Straßen und Wege. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. In Oberhausen stürzte eine Ampel um und beschädigte ein Auto. Andere Fahrzeuge wurden durch entwurzelte Bäume und herabfallende Dachziegel demoliert. Menschen seien nicht verletzt worden.