Gefährliche Wetterlage

Gewitter, Starkregen, Hagel und Tornados – hier kommen die Unwetter hin

02. Juli 2020 - 8:08 Uhr

Gewittergefahr über Deutschland

Von einem heißen Dürresommer ist Deutschland gerade weit entfernt. Eher Wechselhaftigkeit ist angesagt. Gerade wenn eine Luftmassengrenze (warme bis heiße Luft im Süden, kühle Luft im Norden) genau über Deutschland liegt, können sich besonders gut Gewitter und Unwetter entwickeln. Das ist in den nächsten Stunden wieder der Fall.

Hier geht es zum aktuellen Regenradar

Hier geht es zu den aktuellen Unwetterwarnungen

Warum Unwetter-Vorhersagen so schwierig sind

Video: Land unter im Süden und Osten

Hier können Sie den Tornado in Ostfriesland vom Wochenende sehen.

Ganz im Süden und ganz im Norden ist die Gewttergefahr am höchsten

Am Donnerstag ziehen sich die Gewitter im Süden dann auf die Regionen südlich der Donau zurück.  In Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind im Laufe des Tages noch einige kräftige Regengüsse und Graupelgewitter unterwegs.

Schauer und Gewitter für alle also in den nächsten Tagen.

Hier sind die Gefahren am Donnerstag am größten
Gewitter im Süden und Norden: Hier sind die Gefahren am Donnerstag am größten
© RTL, wetter.de

Wetterberuhigung erst am Freitag

Es gibt nur noch wenige Schauer, dafür einige freundliche Abschnitte. Im Norden ist es mit 18 Grad an der dänischen Grenze sehr frisch, knapp 25 Grad gibt's im Rhein-Neckar-Raum.