Gewerkschaft der Polizei: Mehr Einsatz von Bodycams

Eine Polizeibeamtin trägt eine sogenannte Bodycam an ihrer Dienstweste. Foto: Stephan Preis/Polizei Hessen/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

02. Juli 2020 - 20:42 Uhr

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert die umfassende Ausrüstung der Hamburger Polizisten mit sogenannten Bodycams. Hintergrund dieser Forderung seien die positiven Erfahrungen, die in der Hansestadt und deutschlandweit gesammelt worden seien, teilte die GdP am Donnerstag mit. "In anderen Bundesländern und bei der Bundespolizei, bei der die Kameras schon länger im Einsatz sind, ist die Zahl der zu verzeichnenden Angriffe auf Polizisten zurückgegangen", sagte der Landesvorsitzende Horst Niens. "Eine ähnliche Entwicklung erhoffen wir uns auch für Hamburg." Mit den Aufnahmen der Bodycams lasse sich ein komplexes Einsatzgeschehen im Nachhinein besser rekonstruieren.

"Die Voraussetzungen zum Ausbau des Einsatzes der Kameras liegen aus unserer Sicht bereits vor", sagte Niens weiter. "Die Polizei Hamburg hat die Bodycams erfolgreich pilotiert." Das Hilfsmittel werde mittlerweile - wenn auch zahlenmäßig nur in stark begrenztem Umfang - regelmäßig eingesetzt, etwa bei Großveranstaltungen.

Quelle: DPA