Erholung bei der Royal?

Gesundheitsupdate: Prinzessin Mette-Marit nimmt wieder Termine wahr

Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit
Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit
© dpa, Jörg Carstensen, car fdt

17. September 2021 - 18:51 Uhr

Mette-Marit lebt mit unheilbarer Erkrankung

Wegen einer chronischen Lungenfibrose (48) musste Kronprinzessin Mette-Marit (48) in letzter Zeit immer wieder Termine absagen. Nun geht sie mit ihrem Gatten, Prinz Haakon (48), auf Provinzreise. Geht es der norwegischen Royal also wieder besser?

Ende September reist sie mit Prinz Haakon durch die Provinz

Vom 28. bis 30. September 2021 tritt das Paar gemeinsam die Reise an, wie "Gala" berichtet. In diesen Tagen geht's für die Adeligen in die Regionen Indre Østfold, Våler, Moss und Fredrikstad. Geplant sind dabei Besuche in einem Pflegeheim sowie in einer Galerie. Auch eine Reittour am malerischen Strand steht an. Jedoch soll es keine abendlichen Empfänge geben. Dies war in den Jahren davor üblich. Womöglich also ein Indiz dafür, dass es der Kronprinzessin zwar besser geht, doch noch immer Rücksicht auf die Krankheit genommen wird.

Im Video: Hochzeits-Jubiläum bei den Norwegen-Royals

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Unter diesen Symptomen leidet die Kronprinzessin

Mette-Marit ist unheilbar krank. Sie gestand, dass sie sich sogar wegen der Erkrankung schäme. Schuld sein soll in ihrem Fall eine Autoimmunerkrankung. Ein Leben mit Lungenfibrose ist beschwerlich: Mit der Zeit entzündet sich das Lungengewebe, vernarbt mehr und mehr. Betroffene haben mit Atemnot, Husten und Kurzatmigkeit zu kämpfen. Kein Wunder also, dass Haakons Ehefrau es mit den Terminen langsamer angehen lässt als in den Jahren zuvor. Weil die narbenbedingten Veränderungen in der Lunge nicht mehr rückgängig zu machen sind, ist leider keine Heilung zu erhoffen. (nos)