Gesicht durch Akne entstellt - Eltern angeklagt

12. Februar 2016 - 23:02 Uhr

Über Jahre hinweg ist eine geistig behinderte 31 Jahre alte Frau aus Niedersachsen mit schwerer Akne von ihren Eltern nicht zum Arzt gebracht worden. Die Wunden sind nicht verheilt, ihr Gesicht ist entstellt.

Ihre schwere Akne ist nach Polizeiangaben von der Mutter selbst behandelt worden, wodurch die Frau schwer verletzt wurde. Gegen die 61 Jahre alte Mutter und den 67 Jahre alten Vater wird nun wegen schwerer Körperverletzung durch Unterlassung ermittelt. Bei einer Verurteilung könnte für die Eltern eine mehrjährige Haftstrafe die Folge sein.

Ein Hinweis aus der Verwandtschaft habe die Polizei auf das Schicksal der 31-Jährigen im Landkreis Gifhorn aufmerksam gemacht, sagte ein Polizeisprecher. Die junge Frau sei im Gesicht schwerst entstellt. "Das ist der blanke Horror", sagte Polizeisprecher Thomas Reuter.

"Die untere Hälfte des Gesichts ist praktisch weggefault", sagte Reuter. "Der ganze Kiefer ist weg, die Frau hat keine Lippen und keine Nase mehr." Das Opfer sei vor knapp zwei Wochen aus dem Elternhaus in eine Klinik gebracht worden. Zum Wohnort wollte der Polizeisprecher keine Angaben machen.