Termin, Preis, Modelle und mögliche Ausstattung des Apple-Smartphones

iPhone 12: Diese Gerüchte könnten sich bewahrheiten

Was bietet der Nachfolger des iPhone 11?
© Apple

14. September 2020 - 9:04 Uhr

iPhone 12: Viele Spekulationen um das neue Apple-Handy

Der Termin ist in Stein gemeißelt: Am 15. September 2020 präsentiert Apple im Zuge einer jüngst angekündigten Keynote wahrscheinlich das iPhone 12. In diesem Jahr spannt der Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino seine Fans deutlich länger auf die Folter als üblich. Entsprechend lebendig brodelt bereits seit Monaten die Gerüchteküche rund um das neue Apple-Smartphone. Viele Details scheinen an den Haaren herbeigezogen und eher Wunschdenken übereifriger Fans zu sein, andere Gerüchte hingegen dürften sich mit großer Wahrscheinlichkeit bewahrheiten. Wir verraten, womit Sie beim iPhone 12 tatsächlich rechnen können.

iPhone 12: Wann kommt das Smartphone und welche Modelle gibt es?

Am 15. September 2020 lüftet Apple den Vorhang und stellt das iPhone 12 der Öffentlichkeit vor. Aber schlägt es dann auch direkt im Handel auf? Voraussichtlich nicht! Aufgrund der Corona-Krise rechnen Experten damit, dass sich die Auslieferung um einige Wochen verzögert.

Aktuell geht man davon aus, dass die Modelle iPhone 12 Max und iPhone 12 Pro im Oktober erscheinen, das reguläre iPhone 12 und die Spitzenversion iPhone 12 Pro Max folgen eventuell erst im November.

Wer früh dabei sein will, greift also zum iPhone 12 Max oder zum iPhone 12 Pro. Dabei handelt es sich Medienberichten zufolge um die mittleren Modelle mit voraussichtlich 6,1 Zoll großem Bildschirm. Die beiden unterscheiden sich vor allem bei der Kamera und beim Display. Das Pro-Modell bietet der Gerüchteküche zufolge eine Bildwiederholrate von 120 Hertz, ein Teleobjektiv und Lasersensoren. Zudem setzt es auf ein Gehäuse mit Stahlrahmen und unterstützt den neuen Mobilfunkstandard 5G, während das iPhone 12 Max komplett von Glas umhüllt ist und mit LTE auskommt.

Das herkömmliche iPhone 12 ist vermutlich eine kleinere Version des Max-Modells mit 5,4-Zoll-Display, während das iPhone 12 Pro Max die Technik des Pro-Modells übernimmt, aber mit 6,7-Zoll-Bildschirm auftrumpft.

iPhone 12: Was kostet das Apple-Handy?

Insider gehen davon aus, dass die schwächeren Modelle des iPhone 12 geringfügig günstiger ausfallen als die Vorgänger. Das könnte aber vor allem am reduzierten Lieferumfang liegen. Netzteil und Kopfhörer sollen aktuellen Informationen zufolge in diesem Jahr nicht dabei sein. Folgende Preise vermutet man gegenwärtig für die einzelnen Modelle:

  • iPhone 12: ab 649 US-Dollar / 729 Euro
  • iPhone 12 Max: ab 749 US-Dollar / 799 Euro
  • iPhone 12 Pro: ab 999 US-Dollar / 1.149 Euro
  • iPhone 12 Pro Max: ab 1.099 US-Dollar / 1.249 Euro

Wie man es dreht und wendet, die Anschaffung eines Apple-Handys bleibt wohl auch 2020 eine sehr teure Angelegenheit.

iPhone 12: Was hat das Smartphone auf dem Kasten?

Beliebtesten iPhone Modelle im Vergleich

iPhone 11
 
iPhone 11 Pro
 
iPhone 11 Pro Max
UVPab ca. 780 Euroab ca. 1120 Euroab ca.
1220 Euro
Kamera12 MP Zweifach-Kamera:
Ultraweitwinkel- Weitwinkelobjektiv
12 MP dreifach-Kamera: Ultraweitwinkel- Weitwinkel- und Teleobjektiv12 MP dreifach-Kamera:
Ultraweitwinkel- Weitwinkel- und
Teleobjektiv
Display6,1 Zoll5,8 Zoll6,5 Zoll
Gewicht194 Gramm188 Gramm226 Gramm
MaterialGlas und Aluminium
 
Texturiertem matten Glas und EdelstahlTexturiertem matten Glas und Edelstahl
Speicherkapazität64 GB, 128 GB, 256 GB64 GB, 256 GB, 512 GB64 GB, 256 GB, 512 GB
Akku13 Stunden
Eine Stunde länger als beim XR
50 Prozent in 30 Minuten
12 Stunden 
Vier Stunden länger als beim XS
50 Prozent in nur 30 Minuten
14 Stunden
Fünf Stunden länger als beim XS Max
(längste Laufzeit beim iPhone)
WassergeschütztBis zu 30 Minuten bei zwei MeterBis zu 30 Minuten bei vier MeterBis zu 30 Minuten bei vier Meter
🛒Zum Angebot🛒Zum Angebot🛒Zum Angebot

Alle neuen iPhone-Modelle sind voraussichtlich mit einem OLED-Retina-Display ausgestattet. Bislang hatte Apple in den günstigeren Versionen auf LCD-Technologie gesetzt. Dafür gibt es die flüssigere aber stromintensive Bildwiederholrate von 120 Hertz wohl nur in den Pro-Versionen des iPhone 12. Mit dem Strom könnte es indes knapp werden. Hier setzt Apple laut Insider-Berichten in diesem Jahr den Rotstift an und verbaut schwächere Akkus. Wie sich das auf die Laufzeit auswirkt, bleibt abzuwarten.

Auf die bei vielen Apple-Fans wenig beliebte Notch, eine Aussparung am oberen Rand des Displays, verzichtet der Hersteller voraussichtlich auch beim iPhone 12 nicht. Zwar soll der schwarze Bereich für den Face-ID-Sensor und die Frontkamera kleiner werden, komplett verschwinden wird er aus technischen Gründen aber wohl nicht. Beim Gehäuse-Design verabschiedet sich Apple voraussichtlich von der angerundeten Optik der letzten Modelle und kehrt zu einem kantigeren Look ähnlich der iPhone-4-Ära zurück.

Die Rechenarbeit übernimmt im iPhone 12 Gerüchten zufolge der neue A14-Prozessor, der in Leistungstests sogar den Chip des iPad Pro überholt haben soll. Was tatsächlich im neuen Apple-Handy steckt, bleibt abzuwarten. Am 15. September 2020 erfahren Sie es!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.