Gerichtsvollzieher bekommen mobile Alarmgeräte

Katy Hoffmeister, die Justizministerin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

17. Juni 2020 - 1:00 Uhr

Gerichtsvollzieher sollen nach dem Willen von Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) mit einem Alarmgerät ausgestattet werden. Dazu wird sie am heutigen Mittwoch im Rostocker Oberlandesgericht zwölf sogenannte Pager übergeben. Es handle sich um ein Pilotprojekt für Norddeutschland. Zuvor waren die Gerichtsvollzieher bereits mit Schutzwesten ausgestattet worden.

Wie Karina Gottschalk vom Deutschen Gerichtsvollzieherbund MV sagte, gibt es landesweit rund 80 Beamte in dieser Berufsgruppe. Diese sehen sich seit einigen Jahren einer zunehmenden Gefährdung ausgesetzt. Ein Pager könnte eine zusätzliche Sicherheit darstellen. Mecklenburg-Vorpommern sei nach Baden-Württemberg das zweite Land, in dem diese Geräte eingesetzt würden.

Quelle: DPA