Gericht bestätigt Hells-Angels-Verbot

12. Februar 2016 - 22:44 Uhr

Die Frankfurter Hells Angels bleiben verboten. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) bestätigte das Verbot und wies die Klagen der zwei Rockerclub-Ortsgruppen Frankfurt und Westend ab, wie er in Kassel mitteilte. Die Revision wurde nicht zugelassen.

Das hessische Innenministerium hatte die Verbote im September 2011 vor allem damit begründet, dass Zweck und Tätigkeit der beiden Vereine den Strafgesetzen zuwiderliefen. Diese Auffassung stützte das Ministerium auf zahlreiche Straftaten der Mitglieder und Anhänger. Einzelheiten der VGH-Entscheidung sind noch nicht bekannt.