Gericht: Apple muss für Samsung-Tablet werben

iPad und Galaxy Tab im Vergleich: Wie Äpfel und Birnen?
© dpa, Lex Van Lieshout

25. August 2012 - 10:20 Uhr

Richter: iPad "cooler" als Galaxy Tab

Es ist der vorläufige peinliche Höhepunkt für Apple im Patentkrieg mit der Konkurrenz: Ein britisches Gericht hat verfügt, dass der US-Gigant in England für den Erzrivalen Samsung werben muss.

Wie 'Bloomberg' berichtet, muss Apple auf seiner englischen Webseite und in britischen Tageszeitungen Anzeigen schalten, in denen es die Menschen darauf hinweist, dass Samsung bei seinem Tablet-Computer 'Galaxy Tab' nicht das Design vom Apple-Konkurrent iPad kopiert hat. Mit der Verfügung soll der Richterspruch vom 9. Juli unterstrichen werden, nach dem Samsung keine Markenrechte von Apple verletzt hat, teilte Richter Colin Birss mit.

Apple kämpft derzeit in mehreren Staaten vor Gericht mit Samsung, auch in Deutschland. In England hatte Birss die Klage mit der Begründung zurückgewiesen, das Galaxy Tab könne nicht mit dem iPad verwechselt werden, weil es "nicht so cool" sei.

Apple soll laut dem 'Bloomberg'-Bericht jetzt auf eigene Kosten Anzeigen in der Financial Times, Daily Mail, Guardian Mobile magazine und T3 schalten, in denen es sich bei Samsung entschuldigt.