„Es ist einfach zu viel für den Anfang”

Gerda Lewis: Lappen in der Tasche, doch ihr Auto bleibt stehen

Influencerin Gerda Lewis
Fahranfängerin Gerda Lewis lässt ihr großes Auto lieber vorerst in der Garage stehen und steigt auf ein kleineres Fahrzeug um.
Instagram/gerdalewis

Ex-„Bachelorette" ist überfordert

„Ich kann gar nicht glauben, dass ich offiziell im Club der Autofahrer bin. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich und erleichtert ich bin, dass ich einfach in mein Auto steigen und losfahren kann“, freute sich Gerda Lewis nach ihrer bestandenen Führerscheinprüfung vor wenigen Tagen. Doch die Sache mit dem Fahren hat einen Haken: Denn die Influencerin kommt wohl mit ihrem eigenen Luxusschlitten nicht zurecht.

Hatte ganze Zeit Angst irgendwo dagegen zu kommen"

„Ich habe gemerkt, ich kann das Auto nicht fahren – also nicht am Anfang. Es ist so groß und ich war so unsicher und ich hatte wirklich die ganze Zeit Angst irgendwo dagegen zu kommen”, verriet die 28-Jährige ihren Followern nach den ersten beiden Spritztouren mit ihrem Mercedes C-63 AMG. Deshalb habe sie beschlossen für ihre Fahrausflüge durch die Kölner City vorerst ein kleineres Auto zu testen, ähnlich dem Fahrschulwagen.

Die Krux mit dem Einparken

Auch beim Einparken besteht bei Gerda offenbar noch eine gewisse Unsicherheit. „Ich habe mich selbst zugeparkt“, berichtet die Bachelorette 2019, von einer Situation, in der sie so dicht neben einem Stapel Paletten geparkt hat, dass sie die Fahrertür nicht mehr öffnen konnte und auf der anderen Seite aus dem Auto krabbeln musste. Den Führerschein hat Gerda in einem 7-Tage-Crashkurs gemacht. Ihre Fahrerlaubnis gilt dabei nur für Automatik-Fahrzeuge. (abl)