Paderborn und Peine nun auch betroffen

Corona außer Kontrolle? Immer neue Infektionen in Altenheimen

Coronavirus - Wolfsburg Altenheim
© dpa, Peter Steffen, pst gfh

01. April 2020 - 9:57 Uhr

Immer höhere Coronavirus-Fallzahlen aus Altenheimen

Beginnt jetzt das große Sterben in Deutschlands Altenheimen? Nach den Toten in Würzburg und Wolfsburg hat nun das Paderborner Perthes-Haus mitgeteilt, dass 36 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden seien. Unter den Infizierten sind 23 Mitarbeiter und 13 Bewohner. Unterdessen gibt es eine Debatte um den Aufnahmestopp in Altenheimen. Wohin mit den Menschen?

+++Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie im Live-Ticker auf RTL.de+++

Pflegerat Nordrhein-Westfalen über Schutz vor Covid-19: "Wir können nicht sagen: Ich versorge dich nicht"

Einen flächendeckenden Aufnahmestopp in Altenheimen zum Schutz vor einer Coronavirus-Ansteckung der besonders gefährdeten Senioren lehnt der Pflegerat Nordrhein-Westfalen ab. "Das würde unser Problem ja nur verlagern, denn dahinter steckt ja immer eine Person, die der Pflege bedarf. Wir können ja nicht einfach sagen, 'ich versorge dich jetzt nicht'", sagte der Vorsitzende des nordrhein-westfälischen Pflegerats, Ludger Risse.

Dem insgesamt unter Druck stehenden Pflegesystem sei nicht geholfen, wenn Patienten aus den Krankenhäusern nicht entlassen werden können, weil ihre pflegerische Versorgung im Anschluss nicht gewährleistet sei.  

13 Bewohner in Heim bei Peine infiziert

Auch in Niedersachsen nimmt die Zahl bestätigter Corona-Infektionen in Senioren- und Pflegeheimen weiter zu. In einer Einrichtung in Gadenstedt bei Peine steckten sich 13 der etwa 90 Bewohner sowie drei Beschäftigte mit dem Sars-Cov-2-Erreger an, wie ein Sprecher des Landkreises der "Peiner Allgemeinen Zeitung" sagte. Weitere Tests seien dort geplant. Zwölf der Infizierten würden isoliert betreut, eine betroffene Person sei zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden.

In anderen Heimen in Niedersachsen war es bereits zu Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen gekommen. In Wolfsburg starben 17 Menschen nach einer Coronavirus-Infektion, auch in Wildeshausen gibt es zwei Tote. Das Land Niedersachsen hat einen Aufnahmestopp für Pflegeheime angeordnet. Ausnahmen gibt es nur, wenn eine 14-tägige Quarantäne für neue Bewohner gesichert ist.

30.03.2020, Niedersachsen, Wildeshausen: Ein Krankenwagen fährt an der Seniorenresidenz Atrium am Wall in Wildeshausen vorbei. Tests hätten bestätigt, dass 23 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 17 Mitarbeiter eines Altenheims in Wildeshausen im Landkre
In einem Pflegeheim in Wildeshausen (Niedersachsen) haben sich 23 Bewohner und 17 Mitarbeiter infiziert.
© dpa, Sina Schuldt, ssd cul

Weitere Corona-Tote auch in Würzburg

Weitere Tote gab es auch im Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus. Dort waren bis zum Wochenende 13 Bewohner nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Laut örtlicher Medien sind dort drei weitere Bewohner an Covid-19 gestorben. In Baden-Württemberg hatten sich bis Montagmittag in mindestens sieben Altenheimen 74 Bewohner mit dem Coronavirus angesteckt.

Wie viele Menschen aktuell in Ihrem Landkreis mit dem Corona-Erreger Sars-Cov-2 infiziert, an Covid-19 verstorben oder wieder genesen sind, zeigt unsere interaktive Corona-Karte.