Gepanschter Alkohol in Istanbul: Mindestens zwölf Menschen tot

Illegaler Schnaps wurde als 'bulgarischer Raki' weit unter Marktpreisen verkauft
Illegaler Schnaps wurde als 'bulgarischer Raki' weit unter Marktpreisen verkauft
© dpa, Axel Heimken

30. Oktober 2015 - 12:27 Uhr

15 Verdächtige festgenommen

Gepanschter Alkohol hat in der türkischen Millionenmetropole Istanbul mindestens zwölf Menschen das Leben gekostet. Einige Menschen schwebten in Lebensgefahr, nachdem sie den selbst gebrannten Alkohol getrunken hätten. 15 Verdächtige seien festgenommen worden.

Wie die Nachrichtenagentur DHA unter Berufung auf Polizeiquellen mitteilt, seien die ersten Vergiftungsfälle am vorvergangenen Sonntag registriert worden. Der illegale Schnaps sei als 'bulgarischer Raki' weit unter Marktpreisen verkauft worden. Die Polizei warne davor, den Alkohol zu trinken.

Illegal hergestellter Alkohol forderte in der Türkei in den vergangenen Jahren mehrere Todesopfer. Im April 2009 starben drei Lübecker Schüler während einer Klassenfahrt im südtürkischen Badeort Kemer, weil sie gepanschten Schnaps getrunken hatten. Regulär produzierte alkoholische Getränke sind in der Türkei relativ teuer, weil sie mit hohen Steuern belegt sind.