Georgien nimmt vier Russen wegen Spionagevorwürfen fest

12. Februar 2016 - 22:38 Uhr

Georgien hat nach eigener Darstellung einen russischen Spionagering aufgedeckt.

Vier Russen und neun georgische Staatsbürger seien festgenommen worden, teilte das Innenministerium in Tiflis mit. Insgesamt seien mehrere Dutzend Personen enttarnt worden, die für die Geheimdienstabteilung des russischen Verteidigungsministeriums GRU arbeiteten. Vergangene Woche hatte es in Sicherheitskreisen geheißen, es seien 20 mutmaßliche Spione festgenommen worden. Das Innenministerium hatte damals eine Stellungnahme abgelehnt.

Russland und Georgien führten im August 2008 wegen der abtrünnigen georgischen Region Süd-Ossetien einen kurzen Krieg. Russland schlug damals eine Offensive des georgischen Militärs gegen Rebellen zurück.