RTL News>

George und Amal Clooney erhalten gemeinsam einen Preis

Für soziales Engagement

George und Amal Clooney erhalten gemeinsam einen Preis

George und Amal Clooney erhalten gemeinsam einen Preis
Amal und George Clooney sind erstmals gemeinsam mit einem Preis ausgezeichnet worden.
imago/Matrix, SpotOn

Für ihr Engagement als Anwältin für Menschenrechte ist Amal Clooney (44) schon mit einer Vielzahl an Preisen und Ehrungen ausgezeichnet worden. Vom Global Citizen of the Year Award 2018 hin zum Champion of the International Rule of Law Award 2021. Zum ersten Mal wurde ihr nun gemeinsam mit Ehemann George Clooney (60) ein Preis überreicht.

Kampf für Sicherheit und Freiheit

In einer virtuellen Preisverleihung durfte sich das Paar am 8. Februar 2022 über den Elevate Prize Catalyst Award freuen. Die Auszeichnung wurde ihnen dank ihrer gemeinsamen Clooney Stiftung für Gerechtigkeit zuteil, mit der sie den sozialen Wandel rund um den Globus vorantreiben wollen.

In einer Dankesrede, die auf dem YouTube-Kanal der gemeinnützigen Stiftung hochgeladen wurde, bedanken sich George und Amal Clooney für die Ehrung. "Zu den wichtigsten Werten der Elevate Prize Stiftung zählen die Sicherheit und die Freiheit von Menschen - Ziele, die wir mit der Clooney Stiftung für Gerechtigkeit teilen", beginnt der Hollywood-Star die Rede.

Das geschieht mit dem Preisgeld

Amal Clooney verrät im Video zudem, was mit dem Preisgeld geschehen wird: "Die erhaltenen Fördergelder werden unserem 'Trial Watch'-Programm zugutekommen, das Verfahren rund um den Globus überwacht und Individuen verteidigt, die zu Unrecht inhaftiert sind - darunter Journalisten, Frauen, LGBTQ-Personen und Minderheiten."

"Wir arbeiten daran, die Unschuldigen zu befreien und die Schuldigen zu bestrafen", ergänzt ihr Ehemann. Beide seien stolz auf die vielen jungen Menschen auf der ganzen Welt - "eine neue Generation, die den Status Quo nicht länger akzeptieren will. Diese jungen Anführer, die sich einigen der dringlichsten Themen unserer Zeit widmen, inspirieren uns zutiefst", so das Paar.

spot on news/rsc