Jetzt reicht's!

Genug gelästert? Herzogin Meghan & Prinz Harry sollen royale Titel abgeben

Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen nach geäußerter Kritik am Königshaus ihre Titel abgeben, fordern Palastmitarbeiter.
Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen nach geäußerter Kritik am Königshaus ihre Titel abgeben, fordern Palastmitarbeiter.
© dpa, Chris Jackson, bsc pil exa pat tba

18. Mai 2021 - 14:29 Uhr

Prinz Harrys Angriff auf die königliche Familie war „schändlich“

Wer dachte, dass es nach dem Interview mit Oprah Winfrey nicht noch schlimmer kommen könne, der wurde jetzt eines Besseren belehrt. Im Podcast "Armchair Expert" legte Prinz Harry (36) nämlich nochmal nach und machte dem britischen Königshaus und besonders seinem Vater Prinz Charles neue schwere Vorwürfe. Palastmitarbeitern soll es jetzt reichen. Sie fordern, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan (39) endlich ihre royalen Titel abgeben.

Prinz Harry wirft Prinz Charles vor, kein guter Vater zu sein

In dem Podcast hatte Harry sein Leben am Königshof mit der "Truman Show" verglichen: ständig habe er sich beobachtet und eingeengt gefühlt. Zudem übte er Kritik an den Erziehungsmethoden innerhalb der königlichen Familie und sprach von "genetischen Schmerz und Leid", das von Generation zu Generation weitergegeben werde. Sprich: Prinz Charles sei ihm kein guter Vater gewesen, weil schon die Queen und Prinz Philip keine guten Eltern gewesen seien. Ein Kreislauf, den Harry für seine Kinder durchbrechen wollte. Daher auch die Flucht mit Meghan in die USA.

Harrys klare Worte zur royalen Erziehungsproblematik zeigen wir im Video.

„Seinen Großvater da mit reinzuziehen ist schockierend und respektlos!“

Dass Prinz Harry nun erneut massiv gegen die königliche Familie austeilt, finden hochrangige Mitarbeiter der Queen gar nicht gut. Wie ein Palastinsider der "Daily Mail" gesteckt hat, sollen sie insgeheim fordern, dass der Prinz und seine Frau ihre royalen Titel endlich abgeben und nur noch "Harry" und "Meghan" sind. Man sei im Palast "verwirrt" und "schockiert" über den erneuten "schändlichen" Angriff auf die königliche Familie. Vor allem die von Harry geäußerte Kritik an Prinz Charles' und auch an Prinz Philips Erziehungsmethoden habe für großen Aufruhr im Palast gesorgt. Man sei "erschüttert", dass Prinz Harry solche Vorwürfe erhebt, wo Prinz Philip gerade erst begraben wurde. "Seinen Großvater da mit reinzuziehen ist schockierend und respektlos!", werden die Palastmitarbeiter von dem Insider zitiert.

Die Konsequenzen seien eigentlich klar: "Prinz Harry hat nun ausgiebig Zeit damit verbracht, zu betonen, dass er ein ganz normaler Mensch sein wolle und zeitgleich die Institution (den Palast, Anm.d.Red.) attackiert, die ihm angeblich so viel Schmerz zugefügt hat. Wenn du diese Institution so wenig magst, dann solltest du ihre Titel auch nicht tragen!"

Die Palastmitarbeiter fordern vom Prinzen und seiner Frau: "Sie sollten einfach Harry und Meghan werden. Und wenn sie das nicht wollen, dann sollen sie bitte mal erklären, wieso nicht."

Auch interessant