'Gemüse' war Flughunde- und Rattenfleisch

12. Februar 2016 - 22:34 Uhr

Die Ladung aus Ghana war als Gemüse deklariert - doch drin war Fleisch von Ratten und Flughunden. Außerdem fand der Zoll am Düsseldorfer Flughafen in der insgesamt 850 Kilogramm schweren Sendung auch 110 Kilogramm streng riechenden Fisch.

Der Dortmunder Adressat der Waren muss nun mehr als 800 Euro für die Vernichtung berappen, wie das Düsseldorfer Hauptzollamt berichtete. Eine Veterinärin habe sämtliche tierischen Produkte als nicht einfuhrfähig eingestuft. Als weitere Delikatesse fanden die Zöllner zwei Körbe mit lebenden Schnecken. Die Tiere kamen in einem Zoo in Quarantäne.