Gemeine Diebe klauen Paralympics-Star Rosie Bancroft die Beinprothese

28. Februar 2018 - 13:34 Uhr

Britische Schwimmerin in der Nacht ausgeraubt

Diebstahl ist so gut wie nie ein Kavaliersdelikt, doch dieser ist besonders perfide: Diebe in Manchester berauben die bekannte Behinderten-Sportlerin Rosie Bancroft und stehlen der 23-Jährigen unter anderem die Beinprothese, auf die sie dringend angewiesen ist.

"Ich komme nicht weit mit nur einem Bein"

Der Überfall ereignet sich in der Nacht. Die Diebe verschaffen sich Zutritt zum Haus der jungen Frau, die schlafend mit ihrem Freund im Bett liegt. Die Verbrecher sacken alle möglichen Gegenstände ein und fahren mit Bancrofts Auto davon. In dem blauen Fiat 500 wiederum liegt die Prothese.

Nun wendet sich Rosie Bancroft über soziale Medien wie Twitter und Facebook an die Öffentlichkeit, hofft so, zumindest Teile ihrer Habseligkeiten zurück zu bekommen. "Ich komme nicht weit mit nur einem Bein", lässt sie uns wissen. "Und ohne Auto ist es auch schwierig, irgendwo hinzukommen!", schreibt sie weiter.

Zumal das Auto eine Spezialanfertigung ist, das Gaspedal ist auf der anderen, für die Linksfahrer auf der Insel falschen Seite.

Rosie Bancroft wurde ohne den Unterschenkel des rechten Beins geboren, dort trägt sie eine spezielle Prothese. Sie studiert in Manchester Zoologie, trainiert an der dortigen Universität ein Schwimmteam.