In Gelsenkirchener Straßenbahn

Schwarzfahrerin bespritzt Ticketkontrolleur mit Muttermilch

© drubig-photo - Fotolia

3. Dezember 2019 - 10:17 Uhr

Spritzattacke in Gelsenkirchener Straßenbahn

In einer Gelsenkirchener Straßenbahn hat eine Schwarzfahrerin einen Ticketkontrolleur mit Muttermilch bespritzt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, entblößte die 31-Jährige ihre Brust, als ihre Personalien aufgenommen werden sollten. Nach der Spritzattacke werde gegen die Frau wegen des Verdachts auf Körperverletzung ermittelt.

Gelsenkirchen: Schwarzfahrerin wehrte sich gegen Festnahme

Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage sagte, wäre auch eine Anzeige wegen Körperverletzung erstattet worden, wenn die Frau den Kontrolleur zum Beispiel bespuckt hätte. Die Frau sei am Samstagmorgen mit einem Begleiter in einer Straßenbahn beim Fahren ohne Ticket erwischt worden. Der Mann floh nach dem Muttermilch-Vorfall, die Frau wurde von Polizisten festgenommen. Dabei wehrte sie sich so sehr, dass sie von den Beamten fixiert werden musste.

"Muttermilch-Gate" bei Musikfestival in den USA

So kurios es klingt – das Verhalten der Schwarzfahrerin ist alles andere als ein Einzelfall. Erst im November machte ein Video aus Kalifornien in den sozialen Netzwerken die Runde. Zu sehen ist eine leicht bekleidete Frau, die auf einem Musikfestival ihre Brüste hervorholt und umherstehende Menschen mit ihrer Muttermilch bespritzt.