Simple DIY-Anleitung

Gelnägel ganz einfach selbst modellieren

Das richtige Equipment macht die Modellage von Gelnägeln auch zu Hause möglich.
© progressman/Shutterstock.com, SpotOn

11. Mai 2020 - 8:08 Uhr

Buffer, Feile und Pinsel raus - es ist Maniküre-Zeit!

Bis zum nächsten Besuch im Nagelstudio kann nicht länger gewartet werden? Dann ist es Zeit, Buffer, Feile und Pinsel selbst in die Hand zu nehmen. Auch zu Hause lassen sich schicke Gelnägel in Eigenregie modellieren. Alles, was es dazu braucht, finden Beauty-Fans in Startersets: vom Nagelhautschieber über die richtigen Gele bis hin zum UV-Lichthärtungsgerät. Und los geht's.

Die ersten Schritte zu neuen Gelnägeln

Ehe mit der eigentlichen Modellage begonnen werden kann, müssen zunächst Hände und Nägel gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Anschließend werden die Nägel in die gewünschte Form gefeilt, die Nagelhaut eingeweicht und mit einem Nagelhautschieber sanft zurückgeschoben (am besten mit einem Nadelhautschieber aus Edelstahl* 🛒).

Als nächstes wird die Nageloberfläche mit einem Schleif- und Polierblock, dem sogenannten Buffer* 🛒 (knapp 2 Euro), angeraut, bis sie eine matte Form annimmt. Den dadurch entstandenen Staub entfernen und mit dem Auftragen der Gele beginnen.

Schichtweise zu neuem Glanz

Gelnägel bestehen aus mindestens drei Schichten:

  • der Haft-,
  • Aufbau-
  • und Versiegelungsschicht.

Entweder greift man bei der Modellage auf ein 3in1-Gel zurück, das für jede dieser Schichten verwendet wird, oder man arbeitet mit drei separaten Gelen.

Die Haftschicht dient als Primer. Das Gel wird dünn mit einem Pinsel auf den angerauten Nagel aufgetragen und schließlich zwei Minuten lang unter einem UV-Lichthärtungsgerät* 🛒 ausgehärtet. Dabei entsteht eine Schwitzschicht, die nach Ablauf der Zeit mit einem Cleaner entfernt werden muss.

Es folgt die Aufbauschicht. Diese wird in der Mitte des Nagels ein wenig dicker aufgetragen, zu den Nagelrändern hin dünn auslaufend. Auch diese Schicht für zwei Minuten unter der UV-Lampe aushärten lassen und anschließend mit dem Cleaner behandeln.

Der letzte Schliff

Ehe die letzte Gel-Schicht aufgetragen wird, kann der Nagel nun noch einmal optimiert werden: Unebenheiten lassen sich mit einer Polierfeile ausbessern, die Nagelränder mit einer normalen Feile glätten. Anschließend den Nagel erneut anrauen, die Staubpartikel entfernen und das Versiegelungsgel* 🛒 auftragen. Dieses sollte ganze vier Minuten unter der UV-Lampe aushärten, um dem Nagel den gewünschten Glanz zu verleihen. Ein letztes Mal die Schwitzschicht trocknen und fertig sind die DIY-Gelnägel. Ein Nagelöl pflegt das Ergebnis.

spot on news / RTL.de

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.