Geldautomat in Kranenburg gesprengt: Täter flüchtig

Ein Polizist steht neben einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

25. März 2020 - 6:40 Uhr

Unbekannte Täter haben am frühen Mittwochmorgen einen Geldautomaten in Kranenburg (Kreis Kleve) gesprengt. Das frei stehende Gerät sei dabei komplett zerstört worden, sagte ein Polizeisprecher. Zwei Menschen seien auf einem motorisierten Zweirad vom Tatort geflohen - vermutlich in Richtung Niederlande. Eine Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, blieb zunächst erfolglos. Ob die Täter Geld erbeuteten und wie hoch der Sachschaden ausfiel, blieb zunächst unklar.

Geldautomatensprengungen kommen in Nordrhein-Westfalen immer wieder vor. Erst in der Nacht auf Dienstag hatten laut Polizei unbekannte Täter einen Automaten vor einer Spielhalle in Monheim (Kreis Mettmann) explodieren lassen.

Quelle: DPA