Moderatorin ärgert sich über Narren in ihrer Heimatstadt Rottweil

Lola Weippert: "Hattet ihr alle einen geistigen Kurzschluss?"

18. Februar 2021 - 10:18 Uhr

Rottweil: Ärger wegen Narrensprung durchs Schwarze Tor

Moderatorin Lola Weippert regt sich furchtbar über den Fastnacht-Umzug in ihrer Heimatstadt auf. Der Narrensprung in Rottweil gehört zu den traditionsreichsten Umzügen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. Dieses Jahr fiel Rosenmontag wegen der Corona-Pandemie aber fast für alle ins Wasser – beziehungsweise ins Internet. Ein paar Narren haben sich den Spaß dennoch nicht nehmen lassen und sind trotz Absage durchs Schwarze Tor gesprungen. Polizei und Ordnungsamt mussten das Einhalten der Corona-Regeln kontrollieren, denn auch hunderte Zuschauer versammelten sich zum Spektakel. Mehr dazu im Video.

Lola Weippert: "Ich war so schockiert und entsetzt"

Die junge Moderatorin wollte ihrem Ärger Luft machen und postete ein Video auf Instagram, in dem sie sich über die Narren in Rottweil aufregt. Sie postete auch gleich Videos von der Aktion in ihrer Heimatstadt. Man sieht dort mehrere dicht gedrängte und kostümierte Menschen, die den Narrensprung durch das Schwarze Tor wagen wollen – bis die Polizei eingreift. "Bitte halten Sie die Abstände ein, um einen erfolgreichen Narrensprung zu gewährleisten", warnen die Beamten per Lautsprecherdurchsage.

Weippert selbst äußert sich weiter fassungslos: "Ich war so schockiert und entsetzt! Ja, wir vermissen es alle zu feiern, vor allem jetzt in der 5. Jahreszeit, die uns sonst am liebsten ist. Aber dieser kurze Spaß einiger Egoisten könnte dazu führen, dass der Lockdown erneut verlängert wird." Dazu veröffentliche sie noch zahlreiche Reaktionen von Usern, die sie wegen ihres Statements sexistisch beleidigt haben.

Auch interessant