Nach Sieg bei regionaler Squash-Meisterschaft in Spanien

Geht's noch? Turnier-Siegerinnen bekommen Dildo und Haarentfernungsmittel

© Instagram, ganamosconellas

22. Mai 2019 - 9:44 Uhr

Ungewöhnliche "Geschenke"

Eigentlich freut man sich ja, wenn man bei einer lokalen Meisterschaft im Squash gewinnt - die Spanierin Elisabet Sado ist aber einfach nur sauer: Denn für ihren Turniersieg bei den regionalen Meisterschaften in der spanischen Region Asturien gab's nicht nur einen Pokal, sondern auch noch einen Dildo. Die zweit- und drittplatzierten Frauen bekamen Haarentfernungsmittel und eine elektrische Fußfeile. Für die Sportlerinnen absolut unpassend und sexistisch.

Beschwerde bei Squash-Föderation

"Wir waren sehr überrascht und wirklich schockiert", erzählte die Siegerin im Interview der BBC. "Wir finden das sehr sexistisch und wir wollten, dass das alle wissen, denn wir denken, Frauen werden im Sport einfach zu oft diskriminiert - und das muss sich ändern."

Genau deshalb haben die Frauen die Geschichte öffentlich gemacht - und sich auch bei der spanischen Squash-Föderation offiziell beschwert. Dort entschuldigte man sich - man habe keine Ahnung gehabt, dass die Frauen diese Geschenke vom lokalen Turnier-Ausrichter bekommen würden.

Der Squash-Club Oviedeo, der das Turnier ausgerichtet hat, hat sich mittlerweile entschuldigt. "Wir verstehen die Reaktion und bedauern den unakzeptablen Vorfall", schrieb der Verein in einem Statement. Drei der Organisatoren sind bereits zurückgetreten.