Polizei Schwerte findet auch Drogen

20 Menschen beim Haare schneiden im Keller erwischt

Ein Friseur färbt am 02.05.2011 in Berlin einer Kundin Strähnchen in die Haare. Foto: Britta Pedersen
picture alliance / ZB, Britta Pedersen

Trotz Corona: 20 Personen trafen sich heimlich in Keller im Kreis Unna

Die Polizei hat in einem Keller im Kreis Unna ein coronaregelwidriges Treffen zum Haareschneiden aufgelöst. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung seien Einsatzkräfte am Freitagnachmittag im Untergeschoss eines Geschäftshauses in Schwerte auf 20 Personen gestoßen, die sich ohne Abstand und Maske auf engem Raum aufhielten, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Zur Gruppe, die überwiegend aus Männern bestanden habe, gehörte mindestens ein Friseur. Auf dem Boden lagen zudem abgeschnittene Haare. Auf den Tischen habe Friseurbedarf gestanden.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Polizei nahm Drogengeruch wahr - drei Personen vorläufig festgenommen

Lese-Tipp: Darf der Friseur während des Lockdowns zu mir nach Hause?

Darüber hinaus nahm die Polizei Drogengeruch wahr. Im Rahmen einer Durchsuchung des Objekts stellten die eingesetzten Beamten diverse Drogen sicher. Drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hagen wurden die Beschuldigten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Einleitung von Ermittlungsverfahren aus dem Gewahrsam entlassen. Außerdem leitete die Polizei gegen sämtliche Personen Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen die geltende Coronaschutzverordnung ein. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.