Gefahr für die Gesundheit: Wie riskant sind Diätpillen?

19. April 2018 - 17:01 Uhr

Durch Diätpillen zum Traumgewicht? Von wegen!

Für viele Frauen sind Präparate zum Abnehmen besonders attraktiv. Das Versprechen: viele Kilos in wenigen Tagen verlieren, ohne dabei die Ernährung umzustellen oder Sport zu machen. Auf dem Diätpillen-Markt gibt es unzählige Anbieter, die genau damit werben. Viele Werbeanzeigen zieren Vorher- und Nachher-Bilder. Es soll sich hierbei um Frauen handeln, die durch diese Diätpillen rank und schlank geworden sind. Doch wie viel Wahrheit steckt hinter diesen Bildern? Und wie gefährlich sind die kleinen Pillen wirklich?

Viele Pillen dürften gar nicht verkauft werden

Der Last-Minute-Urlaub ist gebucht, doch die Strandfigur lässt noch zu wünschen übrig? Diätpillen versprechen die Traumfigur in Rekordzeit. Das kommt genau richtig, denken viele Frauen und greifen immer öfter zu solchen Präparaten. Die Anbieter versprechen, dass die Kilos ohne jegliche Ernährungsumstellung oder Sport purzeln. Und auch die Inhaltsstoffe sind sehr vielversprechend: Es soll sich lediglich um natürliche Stoffe handeln. Klingt fast schon wie ein Wundermittel. Da denkt keiner daran, ob sie gesundheitsschädlich sind oder fiese Nebenwirkungen haben könnten.

Was einen spätestens stutzig machen sollte, ist die Tatsache, dass die Diätpillen fast ausschließlich über Internetseiten bestellbar sind. Das hat auch seinen Grund, denn laut Verbraucherschützern verwenden viele Präparate Inhaltsstoffe, die in Deutschland nicht zugelassen sind. Rund 800 untersuchte Produkte dürften demnach nicht verkauft werden.

Im Video erzählt Veronika Steinig, wie sehr die Diätpillen ihre Gesundheit beeinflusst haben. Auch Christa Bergmann von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt warnt vor den gefährlichen Stoffen in den angeblichen Wunderpillen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Abnehmen.