Die beiden Cousins hinterließen einen Zettel

Italien: Häftlinge brechen aus Gefängnis aus und versprechen schnelle Rückkehr

Lil Ahmetovic (links) und Davad Zukanovic sägten mit einer Feile die Stäbe ihrer Zelle durch und flüchteten mit Hilfe eines Löschschlauchs über die Gefängnismauer.
Lil Ahmetovic (links) und Davad Zukanovic sägten mit einer Feile die Stäbe ihrer Zelle durch und flüchteten mit Hilfe eines Löschschlauchs über die Gefängnismauer.

11. Juni 2020 - 9:24 Uhr

Nur mal kurz den Kindern helfen

Es gibt manchmal Dinge, die müssen sofort erledigt werden. Zwei Häftlinge in Italien hätten eigentlich noch bis 2029 eine Haftstrafe wegen Betrugs und Hehlerei absitzen müssen. Doch die Cousins sollen laut der Zeitung "Repubblica" kurzerhand aus dem Gefängnis ausgebrochen sein, um ihren Kindern zu helfen. Die beiden Ausbrecher Davad Zukanovic und Lil Ahmetovic hinterließen dem Blatt zufolge eine Notiz in ihrer Zelle und versprachen, in ungefähr zwei Wochen zurück zu sein.

Die Kinder in Schwierigkeiten, die Mütter auch im Knast

Das Rebibbia-Gefängnis in Rom
Blick auf das Rebibbia-Gefängnis in Rom
© picture alliance / Photoshot

Auf den Zettel schrieben die beiden, ihre Kinder seien mutmaßlich wegen eines Drogengeschäfts in Schwierigkeiten geraten und bräuchten ihren Schutz. Da auch die Mütter der Kinder im Knast sind, würde ihnen nichts anderes übrig bleiben, als auszubrechen.

Zukanovic und Ahmetovic flohen demnach aus dem Rebibbia-Gefängnis in Rom, indem sie die Stäbe ihrer Zelle mit einer Feile durchsägten und mit Hilfe eines Löschschlauchs über eine Mauer kletterten.