Ansage bei Instagram

Gefälschte Impf-Pässe bei Promis? Nina Bott platzt der Kragen - "Schämt euch!"

Nina Bott bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2021 auf dem Roten Teppich.
Nina Bott bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2021 auf dem Roten Teppich.
© picture alliance

24. September 2021 - 9:13 Uhr

Nina Bott platzt der Kragen

Eigentlich, so Moderatorin Nina Bott (43), sei sie immer die Ruhe selbst. Aber beim Thema Corona-Impfung platzt der Vierfachmama auf Instagram der Kragen: Ihr kommt zu Ohren, dass es sogar unter ihren Kollegen Menschen gebe, die mutmaßlich Impf-Pässe fälschen. Da kann Nina nicht mehr an sich halten und macht bei Instagram eine Ansage, die sich gewaschen hat.

"Hier geht es darum, dass das kriminell ist“

Durch eine Instagram-Story ihrer Bekannten Nina Kämpf ist Nina Bott auf einen Hilferuf aufmerksam geworden. Eine verzweifelte Frau berichtet über einen guten Freund, der sich nicht impfen lassen möchte, aber offensichtlich über einen gefälschten Impf-Ausweis verfügt. Nun plane er die Kita-Eingewöhnung des einjährigen Kindes – ungeimpft. Sie teilt diese Geschichte und bekommt prompt zig Nachrichten von Followern, die diese Problematik ebenfalls kennen.

"Ich möchte nochmal betonen: Hier geht es nicht um 'Leute, lasst euch impfen'. Hier geht es darum, dass das kriminell ist", stellt die Moderatorin klar. Doch es kommt noch dicker.

„Schämt euch!“

"Ich bin ja echt immer die Ruhe selbst, aber irgendwie überschlagen sich gerade die Ereignisse", teilt die 43-Jährige ihren Followern bei Instagram mit und schildert fassungslos, was sie erfahren hat: "Heute Abend möchte ich eigentlich auf ein Event gehen(...). Jetzt hat mir gerade der Veranstalter geschrieben wegen meiner Story heute, dass er schon zwei Promis von der Gästeliste nehmen musste. Die haben zwar einen Impf-Ausweis vorliegen, haben aber damit geprahlt, dass sie nicht geimpft sind." Nina Bott ist so aufgebracht, dass sie um Worte ringt. "Ich finde, das ist so eine Schweinerei. Ich bin wirklich, wirklich, wirklich sprachlos. Und ich finde: Schämt euch! Sich nicht impfen lassen, ist eine Sache. Aber Impf-Ausweise fälschen, ernsthaft?"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Wenn man sich entschieden hat, sich nicht impfen zu lassen, muss man die Konsequenzen tragen“

Sie kann nicht glauben, dass Leute nicht die Konsequenzen für ihre Entscheidungen tragen. "Die Frage, ob man sich impfen lässt oder nicht, ist eine ganz andere, die muss sich jeder selber stellen. Aber wenn man sich eben entschieden hat, sich nicht impfen zu lassen, muss man die Konsequenzen tragen." Diese 2G-Regeln seien ja nicht geschaffen worden, um Nicht-Geimpfte zu ärgern, erklärt Nina Bott und verdeutlicht: "Ich weiß, dass wird wahrscheinlich von Impf-Gegnern gerne mal so ausgelegt, ist aber totaler Bullshit!" (rla)