2018 M06 27 - 14:27 Uhr

Ethik-Gremium empfiehlt ein Jahr Karenzzeit

Ehe er seinen neuen Job antreten kann, muss sich der ehemalige Wirtschafts- und Außenminister Sigmar Gabriel noch ein Jahr in Geduld üben. Das geht aus einer Empfehlung des Ethik-Gremiums der Bundesregierung hervor, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.  

Finden Sie eine solche Zwangspause richtig?

Das Gremium klärt die Karenzzeiten ausscheidender Regierungsmitglieder. Die Empfehlung passiert am heutigen Mittwoch das Bundeskabinett.

Da die Karenzzeit mit dem Ausscheiden aus dem letzten Ministeramt beginnt – in Gabriels Fall: Ende März 2018 – darf der SPD-Mann erst im April 2019 wieder arbeiten. 

Dann tritt der 58-Jährige seinen neuen Posten als Mitglied des Verwaltungsrats der geplanten Bahnallianz von Siemens und dem französischen Unternehmen Alstom an.