Gazprom plant Gasspeicherausbau in Europa

12. Februar 2016 - 21:56 Uhr

Der russische Gasexport-Monopolist Gazprom will zur Verbesserung der Versorgungssicherheit seine Gasvorräte in Europa verdoppeln. Bis 2015 soll die Kapazität auf etwa fünf Milliarden Kubikmeter ausgebaut werden, so Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew. Europäische Firmen hatten den Energiegiganten wegen der Kältewelle darum gebeten, seine Lieferungen hochzufahren. Gazprom erklärte jedoch, aus seinen unterirdischen Speichern in Europa bereits pro Tag 38 Millionen Kubikmeter zu entnehmen und damit die höchstmögliche Menge. Der Konzern könne deshalb nicht alle Zusatzanfragen bedienen.

Gazprom liefert etwa ein Viertel des in Europa verbrauchten Gases.