Gazprom dementiert Sponsoren-Gerüchte

Das Gazprom-Logo bleibt wohl vorerst auf der Brust der Schalker.
Das Gazprom-Logo bleibt wohl vorerst auf der Brust der Schalker.
© Bongarts/Getty Images, Bongarts

12. Februar 2016 - 21:56 Uhr

Es wird wohl doch nichts mit dem Mega-Deal zwischen Gazprom und dem FC Bayern München. Der russischen Energiekonzern dementierte auf seiner Facebook-Fanpage entsprechende Gerüchte.

""Es gibt keine Ambitionen von Gazprom beim FC Bayern tätig zu werden. Wir sind Partner des FC Schalke 04 und wissen genau, was wir an diesem Verein und insbesondere an der einzigartigen Fangemeinde haben", postete der Energieriese.

Der 'Express' hatte berichtet, dass Bayern-Präsident Uli Hoeneß neben s.Oliver auch mit Gazprom einen Co-Sponsorvertrag für die kommende Saison aushandelt.

Das größte Erdgasunternehmen der Welt wurde sogar schon als Nachfolger von Hauptsponsor Telekom gehandelt, wenn dessen Vertrag 2013 ausläuft.

Der Coup hätte negative Auswirkungen auf Schalke 04 gehabt. Denn noch ist der Energieriese Hauptsponsor der 'Königsblauen' und bringt den Knappen rund 25 Millionen Euro pro Jahr ein. Wäre Gazprom mit den Bayern übereinkommen, hätte Schalke ab 2012 in die Röhre geguckt. So bleibt aber anscheinend zumindest beim S04 sponsorentechnisch alles beim Alten.