Gauck für Beobachtung der Linken durch Verfassungsschutz

12. Februar 2016 - 21:48 Uhr

Der Kandidat von Koalition, SPD und Grünen für die Bundespräsidentenwahl, Joachim Gauck, befürwortet die Beobachtung der Linkspartei durch den Verfassungsschutz.

Bei seiner Vorstellung in der Bundestagsfraktion der Linken machte der 72-Jährige nach Angaben von Teilnehmern deutlich, dass er auch die Beobachtung von Abgeordneten für legitim halte. Allerdings wundere er sich darüber, welche Parlamentarier ins Visier des Inlands-Geheimdienstes geraten seien, hieß es.

Gauck selbst bestätigte, dass er in der Fraktion zu dem Thema befragt worden sei, wollte sich aber nicht näher dazu äußern. "Ich glaube nicht, dass meine Antwort jedem gefallen hat", sagte er lediglich.